Aufgrund der spärlichen Befunde kann ihr einstiger konstruktiver Aufbau nur vermutet werden. Mehrfach ist versucht worden, ihr mutmaßliches Äußeres nachzugestalten. Mit der handwerklichen Denkweise von heute ist es jedoch schwierig, ein Bauwerk nachzugestalten, dass vor mehr als sechstausend Jahren von Menschen gebaut wurde, deren Weltanschauung nicht oder kaum nach- vollzogen werden kann. Das mit den Kettensägen von heute bearbeitete Baumaterial ergibt wohl ein makelloses, exakt gebautes Haus. Die Seele, die Mystik, die einem solchen Haus einst innewohnte, wird, wenn überhaupt, nur schwer nachempfunden werden können. Dennoch wird jeder Rekonstruktionsversuch dazu dienen, die damaligen Lebensverhältnisse Stück für Stück in die heutige Wirklichkeit versetzen können. …
Linienbandkeramik Die ersten Bauern und ihre Häuser
Für die Kultur der Linienbandkeramik ist vor allem die charakteristische Verzierung der Keramik be- kannt. Weitaus weniger sind es die erstmals im Jahre 1929 ergrabenen Grundrisse ihrer Häuser. Damals als Wohnhäuser noch unerkannt, weisen sie Flächen auf, die auf Bauten mit zum Teil enormen Ausmaßen schließen lassen.